Notice: Undefined index: HTTP_REFERER in /www/dev/rectustrainingmethod.de/pages/news.php on line 36
10 Dinge die dir niemand sagt bevor du ein Baby hast... - RTM

10 Dinge die dir niemand sagt bevor du ein Baby hast...

10 Monate

1. Eine Mutter wird mit ihrem Kind geboren. Die neue Lebenssituation, die Veränderungen in Ihrem Körper, die Müdigkeit müssen bewältigt werden. Ihre Hormone machen Sie empfindlicher, also schämen Sie sich nicht, wenn Sie einen schlechten Tag haben.
 
2. Sie können die Veränderungen in Ihrem Körper mit den richtigen Erholungsübungen und einer guten Ernährung entgegenwirken.
 
3. Wenn der Bauch nicht zurückgeht, er sich "seltsam" verhält oder in der Mitte wölbt wenn man ihn anspannt ist das nicht ungewöhnlich und nichts wovor man sich schämen muss. All dies wird durch eine Rektusdiastase verursacht.
 
4. Sollten Sie keine Rektusdiastase nach der Geburt haben, aber direkt nach der Geburt mit Kniebeugen oder anderen Bauchmuskelübungen beginnen, so wird dies zu einer Rektusdiastase führen.
 
5. Die Rektusdiastase kann zwar durch Bewegung behandelt werden, man kann ihr aber auch bereits vorbeugen. Die Wahrscheinlichkeit einer Rektusdiastase wird minimiert, wenn man während der Schwangerschaft bereits die richtigen Übungen macht.
 
6. Es ist nicht "normal" eine Blasenschwäche zu haben, nur weil man ein Kind geboren hat. Wie alle anderen Muskeln, kann man auch diese trainieren und gegen die Blasenschwäche vorgehen.
 
7. Auch für Frauen, die einen Kaiserschnitt hinter sich haben, ist Gehtraining wichtig - das zusätzliche Gewicht und die schwächende Wirkung der Hormone können auch bei ihnen Probleme verursachen.
 
8. Sie sind mit Ihren Problemen nicht allein. Trauen Sie sich sich umzusehen und Fragen zu stellen. Es gibt keine dummen Frage. Was Sie belastet, verunsichert wahrscheinlich auch viele andere Mütter.
 
9. Sie können mit Ihrem Baby Sport treiben, Freunde treffen, spazieren gehen. Es erfordert ein wenig mehr Organisation, aber man muss sich nicht abkapseln.
 
10. Es ist nicht egoistisch, sich um den eigenen Körper und die eigene Seele zu kümmern, sich etwas Zeit für sich selbst zu nehmen. Das Baby fühlt sich gut, wenn sich die Mutter gut fühlt.
 
 
 
 
 
Vissza